[Anzeige] Unsere Kilenda Erfahrungen – Wir testen den Mietservice für Babykleidung

Vor einigen Wochen schrieb ich einen Artikel über die Kindersachenbasare, gebrauchte Kinderkleidung und warum ich das so gut finde.

Dabei stellte ich auch Kilenda als Möglichkeit vor, gebrauchte Baby- und Kinderkleidung zu mieten. Und wann bietet sich ein solcher Mietservice prima an? Richtig, in der Adventszeit. Weihnachtsfeiern, Adventsnachmittage und Weihnachten selbst stehen an. Genug Tage, an denen man den kleinen Mäusen mal etwas Schickes anziehen möchte, zu dem sich dann nach den Feiertagen nicht mehr allzu viel Gelegenheit bietet. Und genau das habe ich getestet und jetzt möchte ich meine Kilenda Erfahrungen mit euch teilen. Euch das Unternehmen und die Idee dahinter vorstellen. Wer meinen Blog liest oder mir bei Instagram folgt hat sicher mitbekommen, dass mir das Thema Nachhaltigkeit und verantwortungsvoller Umgang mit unseren Ressourcen wichtig ist. Alles was in dieser Richtung an Ideen und Services auf den Markt kommt, verfolge ich gespannt. Und nun werden wir Kilenda testen.

Wer oder was ist Kilenda?

Kilenda ist der erste Mietservice für Baby- und Kinderkleidung, Umstandsmode, Kinderausstattung sowie Tragesysteme und inzwischen auch Spielzeug. Kilenda hat mit diesem Geschäftsmodell voll ins Schwarze getroffen. Denn gerade die Kleidung für die Minis kann richtig ins Geld gehen und dabei tragen die Kleinen gerade am Anfang die Stücke nur wenige Wochen. Und dann rennt man wieder los und kauft ein. Das kann man sich mit Kilenda sparen. Denn online bestellt, werden die Artikel blitzschnell (ja, wirklich ;-), aber dazu später mehr) versendet und stehen somit schnell zur eigenen Nutzung bereit.

Die Kilenda Mission: „Wir machen Kinderkleidung nachhaltig nutzbar und für Eltern komfortabel und sorgenfrei erhältlich.“

Und genau das habe ich getestet 🙂

Was bietet Kilenda denn alles an?

Gestartet ist Kilenda mit einem Mietservice für Baby- und Kinderkleidung bis Größe 128. Inzwischen ist das Angebot im Onlineshop riesig und umfasst neben der Kleidung für die Kleinen auch Umstandsmode und Stillkleidung für uns Mamas sowie Babytragen und Spielzeug verschiedener namhafter Hersteller. Und neuerdings ist das Angebot erneut gewachsen um Kinderwagen, Babysitze und weitere Artikel für die Erstausstattung.

Meine Kilenda Erfahrungen?

Ich bestellte Anfang Dezember bei Kilenda. Ich wollte für die anstehenden Adventsnachmittage, die Weihnachtsfeiern und natürlich Weihnachten und Silvester etwas Schickes für meine Tochter zum Anziehen. Mir macht es Spaß, mich zu Festtagen oder Feiern schön anzuziehen, etwas Besonderes zu tragen. Und so stellte ich mir das auch für meine kleine Tochter vor. Aktuell fegt sie hier ordentlich durch die Wohnung. Schicke Kleidung zu kaufen ist momentan eher wenig sinnvoll, zumindest wenn ich sie neu gekauft hätte. Aber nun zu meinen Kilenda Erfahrungen.

Im Dezember, ja in der Weihnachtszeit, wollte ich ihr schon ein paar schöne Kleidchen anziehen. Und da kam Kilenda als Mietservice gerade richtig.

In Shoppinglaune startete ich meinen Besuch auf der Website.

Wie funktioniert denn Kilenda?

Total einfach. Der Onlineshop ist super strukturiert und übersichtlich aufgebaut. Intuitiv findet man genau das, was man sucht, denn die Auswahl ist sehr gut. Es gibt bekannte Marken wie Steiff, Marc O’Polo, Alvi oder KANZ und auch ein schönes Angebot an Bio- und Fairtrade Labels wie Frugi, Fred’s World oder Sense Organics.

kilenda Erfahrungen_unser bauchgefuehl2

Auch das eigene Kundenkonto, das man bei Bestellung erstellt ist sehr einfach aufgebaut, sodass man sich sehr gut zurechtfindet.

kilenda Erfahrungen_unser bauchgefuehl2

Man sucht sich die gewünschten Artikel. Sowohl in der Artikelübersicht als auch in der Einzel-Produktübersicht, sieht man den Mietpreis für einen Monat.

kilenda Erfahrungen_unser bauchgefuehl4

Dabei ist auch immer transparent, in welchem Zustand der Artikel angeboten wird. „Neu“, „wie neu“ oder „gebraucht“. Zudem ist immer angegeben, wie lange man den monatlichen Preis bezahlt, bevor ein Artikel dann abgezahlt und damit gekauft ist. Ist der Warenkorb gefüllt mit allen Dingen, die man so benötigt, wird bestellt. Nach 1- 2 Tagen ist die Bestellung bei dir. Ab diesem Tage beginnt dann auch die Mietzeit.

Schnell werde ich fündig und lege mir eine Auswahl in meinen Warenkorb. Ich entscheide mich für drei Kleider, einen süßen Cardigan und eine kuschelwarme Strickjacke von Frugi.

Während der Mietzeit kann man mit im eigenen Account auch immer übersichtlich sehen, was man gerade mietet. Schön sortiert, wie in einem Kleiderschrank halt 😉

kilenda Erfahrungen_unser bauchgefuehl3

 

Die Bestellung schicke ich abends ab und bin beeindruckt, dass die Ware bereits am nächsten Vormittag versendet wird und am wiederum darauffolgenden Tag bei mir eintrifft.

kilenda Erfahrungen_unser bauchgefuehl8

Ich bin ganz gespannt. In welchem Zustand sind die Artikel? Werden meiner Tochter die von mir ausgesuchten Teile passen? Wie gestaltet sich die Mietzeit? Werden die gemieteten Kleidungsstücke unbeschadet auch wieder zurückgesendet?

Direkt nach dem ersten Öffnen bin ich ganz überrascht von so viel persönlicher Note bei einer Onlinebestellung. Eine handgeschriebene Karte von einem Mitarbeiter aus dem Kilenda-Team!

kilenda Erfahrungen_unser bauchgefuehl9

Dazu eine Broschüre, die das Kilenda-Prinzip noch einmal ganz umfassend und bebildert erklärt. So bleiben wirklich keine Fragen mehr offen.

kilenda Erfahrungen_unser bauchgefuehl10

Und nun zur Kleidung selbst. Ich hatte ja drei Kleidchen, einen Cardigan und ein buntes Strick-Jäckchen für die besonders grauen Wintertage bestellt.

Drei von den fünf bestellten Kleidungsstücken waren neu. Die anderen beiden wurden als „wie neu“ beschrieben. Und das trifft absolut zu, die beiden Teile waren absolut makellos.

Die Kleidchen passten meiner kleinen Madame und es sind alles richtig schöne Stücke, die sie zu den Feiertagen und auch so super tragen konnte.

kilenda Erfahrungen_unser bauchgefuehl11

kilenda Erfahrungen_unser bauchgefuehl6

 

Was sind die Vorteile von Kilenda?

Mieten bringt meiner Meinung nach einige Vorteile mit sich.

Gerade bei dem Mieten von Kleidung sehe ich den größten Mehrwert. Denn so schnell wie Babys und Kinder aus ihrer Kleidung heraus wachsen, macht es aus meiner Sicht absolut Sinn, dabei auch auf gebrauchte Kleidung zurückzugreifen.

Und wenn nicht gerade Saisonwechsel ist und die Kindersachenbasare stattfinden ist der Mietservice von Kilenda eine tolle Möglichkeit auf Gebrauchtes zurückzugreifen und damit Ressourcen zu schonen. Gleiches gilt auch für die Umstandsmode und die Stillkleidung, wie Shirts, Blusen und Kleider. Denn auch diese benötigt man nur für einen bestimmten Zeitraum. Warum nicht auch genau für diesen Zeitraum mieten? So werden die einzelnen Kleidungsstücke in Summe sicherlich länger getragen. Gleiches sehe ich auch bei den neuerdings im Shop angebotenen Ausstattungsartikeln wie beispielsweise Babywannen und Wickelaufsätze.

All das nimmt zudem auch eine Menge Platz in Anspruch. Das kann man sich sparen, denn die bei Kilenda gemieteten Artikel werden ja einfach wieder zurückgesendet, wenn man sie nicht mehr braucht. Verlockend und ein ganz klarer Vorteil, wenn ich mir unseren Keller so anschaue 😉

Außerdem spart man auch einfach Geld, da man nur die eigentliche Nutzung zahlt, also den Zeitraum in dem man bestimmte Artikel oder Kleidungsstücke braucht. Gerade auch bei Markenkleidung macht sich das bemerkbar.

Zu guter Letzt ist es eine tolle Alternative für Festtage oder besondere Anlässe. Denn gerade an solchen Gelegenheiten werden diese schönen Stücke nur einmal getragen. Viel zu schade eigentlich…

Was passiert, wenn ein Kleidungsstück nicht passt?

Gar kein Problem. Wenn ein Stück nicht passt oder vielleicht auch nicht gefällt, hat man ein 14-tägiges Rückgaberecht. Bei der Lieferung der Bestellung ist ein Widerrufsformular dabei, dass man in diesem Fall ausfüllt und mit dem Artikel zurücksendet.

Ein Kleidungsstück hat während meiner Mietzeit Flecken bekommen oder ein Artikel ist kaputt gegangen. Was jetzt?

Das macht nichts. Kilenda ist auch für diese Fälle versichert.

Was passiert, wenn ich vergesse die Artikel nach dem Mietmonat zurückzuschicken oder ich möchte den Monat nicht ausschöpfen und meine gemieteten Artikel schon vorher zurückzuschicken?

Auch hier ist Kilenda kunden- und serviceorientiert. Die Mindestmietdauer beträgt einen Monat. Danach wird immer tagesaktuell abgerechnet. Vor Ablauf des Monats kann man die gemietete Ware natürlich immer zurücksenden.

Mein Fazit zum Kilenda Test

Meine Kilenda Erfahrungen sind nur positiv und ich empfehle es gerne, Kinderkleidung bei Kilenda zu mieten. Ich werde sicherlich wieder Kilenda testen, denn es ist eine ganz tolle Alternative zu neuer Kleidung, die viel zu oft zu wenig getragen werden kann, da die kleinen Mäuse so schnell wachsen.

Es ist eine super Variante, wenn Kleidung für besondere Anlässe benötigt wird.

Habt ihr auch schon Erfahrungen mit Kinderkleidung mieten bei Kilenda? Wenn ja, wie waren eure Kilenda Erfahrungen?

Dieses Mal habe ich mich bei meiner Bestellung auf Kinderkleidung beschränkt. Aber auch bei den Ausstattungsartikeln wie Babywannen oder Buggys ist der Mietservice eine tolle Variante für Kindersachen, die man nur für einen bestimmten Zeitraum benötigt.

Probiert es doch auch einfach mal aus!

Ich bedanke mich bei Kilenda für diese Kooperation, den so netten Kontakt und die zur Verfügung gestellten Produkte.

Alles Liebe,
Susanne

 

 

 

Eine Antwort auf „[Anzeige] Unsere Kilenda Erfahrungen – Wir testen den Mietservice für Babykleidung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.